NEUBAU WOHNGEBÄUDE T4

Innenstadt Mannheim, 2018

T4 als städtebauliches Projekt:

Nach Schließung der Sickinger Werkrealschule mit Sporthalle und dem Abriss der Gebäude wurde, nach Klärung durch einen städtebaulichen Wettbewerb, die historische Quadrate-Struktur wiederhergestellt. Neben zwei Blockrandbebauungen in T4 und T5 entsteht ein südlich von T4 liegender grüner Stadtplatz, der unter anderem Außenspielflächen des Kinderhauses mit zwei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen aufnimmt.

Auf der Teilfläche in T4 wurde von der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft auf einer Tiefgarage mit 76 PKW Stellplätzen eine Wohnanlage mit 72 Wohnungen mit insgesamt ca. 6.450 qm Wohnfläche und ein Kinderhaus mit ca. 780 qm Nutzfläche um einen begrünten Innenhof realisiert. Die Wohnungen werden über 4 Treppenhäuser barrierefrei erschlossen.

Vorgabe für die Blockrandbebauung war die historische Parzellierung der gründerzeitlichen Bebauung der Innenstadtquadrate mit seiner Kleinteiligkeit aufzunehmen. Deshalb wurde das Gebäude von 3 Architekturbüros geplant. Das Büro Kaupp + Franck Architekten aus Mannheim übernahm neben der Gesamtkoordination die Planung der Tiefgarage, des Innenhofs und der nordwestlichen Blockecke. Das Büro Schmucker und Partner aus Mannheim entwickelte die nordöstliche Blockecke und das Büro Ackermann + Raff aus Stuttgart gestaltetet die Gebäude zum Quartiersplatz mit dem Kinderhaus.

Der Quartiersplatz mit dem Außengelände des Kinderhauses wird, nach einem landschaftsplanerischen Wettbewerb, nach Plänen des Büros Capatti Staubach realisiert.

Wohngebäude an der Nordwest-Ecke:

Erschließung

Das Gebäude an der nordwestlichen Blockecke fasst die zweispurige Tiefgarageneinfahrt für das gesamte Ensemble. Das Tor wird zweigeteilt über zwei unterschiedliche Fassaden verteilt und tritt damit nur geringfügig im Straßenraum in Erscheinung. Der Eingang zum Wohnhaus befindet sich an der Nordseite und führt mit einer Einstülpung nach innen. Über ein großzügiges einläufiges Treppenhaus mit rollstuhlgerechtem Aufzug werden 5 Wohnungen je Regelgeschoss erschlossen.

Fassade

Die äußere Erscheinung ist untergliedert in drei unterschiedliche Hausteile mit jeweils eigenständiger Fassadengestaltung zur Straßenseite. Alle drei besitzen mit einer warmen beige-gelblichen Farbgebung in Klinker- und Putzoberflächen einen Bezug zum diagonal gegenüberliegenden historischen „Herschelbad“. Auch durch die Höhenstaffelung der Ecke wird ein harmonisches Gegenüber im Stadtraum angestrebt.

Die Blockecke besitzt eine helle Putzfassade gegliedert mit horizontalen, broncefarbigen Faschenbändern, welche aus der Putzebene hervortreten und Fenster sowie Loggien-Öffnungen zusammenfassen. Das Dachgeschoss ist über die Ecke zurückgestaffelt.

Die flankierenden Hausteile werden mit einer Klinkeroberfläche abgesetzt. Die großzügigen bodentiefen Öffnungen mit Glasbrüstungen erzeugen eine zeitgemäße Erscheinung als hochwertiges Wohnhaus.

 

 

 

  • T4 Wohngebäude (C. Köhler)
    T4 Wohngebäude (C. Köhler)